Zeitstandversuch mit DASY

Steckbrief APZS01


APZSST1.JPG

Einleitung und Übersicht

Siehe auch
Beschreibung der Anzeigen des Programms.
Das Programm bedient sich der Variablen aus der Arbeitstabelle des UD. Der UD arbeitet selbstständig und organisiert die Ermittlung der Messdaten. Die Speicherung der Messergebnisse werden von diesem Programm APZS01 durchgeführt. Alle Steuerfunktionen werden ebenfalls von diesem Programm beeinflußt. Dazu zählt das Umschalten zwischen den Meßbereichen und das Unterbinden der Speicherung der Meßdaten im Haltezustand "th" sowie die Umschaltung zurück in den Meßzustand "tv".
Wird dieses Programm beendet und wieder gestartet, arbeitet der UD in der Zwischenzeit unverändert weiter. Andere Programme werden nicht beeinflußt. Die Speicherung der Messdaten für diesen Prüfstand werden jedoch unterbrochen.

Kapitelanfang Seitenanfang

APZSST2.JPG

Beschreibung der Anzeigen des Programms

(A) Meßstandnummer
(B) Prüfauftragsnummer
(C) linker Encoder, Anzeige in % über Lo
(D) rechter Encoder, Anzeige in % über Lo
(E) Endschalter, grün und horizontal = OK, rot und schräg = Gewicht hat aufgesetzt
(F) Versuchszeit tv
(G) eingegebene Versuchstemperatur T
(H) Maßabschnitt I, II oder III
(I) Statusanzeige für den
Zustand der Applikation
(J) Statusanzeige: Datum und Uhrzeit der letzten erfolgten Speicherung. Bei Start der Applikation keine Anzeige bis (wieder) eine Speicherung erfolgt ist.

Alle "Pflichtfelder" in den Eingabemasken sind gelb hinterlegt. Felder in denen keine Eingabe aus programmtechnischen oder organisatorischen Gründen notwendig ist, sind weiß hinterlegt.

Kapitelanfang Seitenanfang

Ablauf

In dem folgenden Diagramm ist der Ablauf dargestellt. Die Begriffe "einschwingen", "gestartet", "halten" und "beendet" werden in den gleichen Farben am unteren Rand des Programms angezeigt.

Zustanddiagramm


    "einschwingen"

  1. Eingabe der Versuchsparameter
  2. Eingabe der Steuerparameter für die drei Meßabschnitte
  3. Einschwingen (Temperaturausgleich und Belastung)

    In diesem Zustand können Einstellungen an dem Prüfstand vorgenommen werden. Die Meßdaten werden angezeigt jedoch nicht weiter verarbeitet und auch nicht gespeichert.


    "gestartet"

  4. Versuchsstart erfolgt manuell
  5. DASY steuert selbstständig die drei Meßabschnitte.


    "halten"

  6. Beliebig oft: manuelle oder automatische Unterbrechung des Versuchs
  7. Die Fortführung des Versuchs muß manuell erfolgen.


    "beendet"

  8. Versuchsende

  9. beliebig oft: Eingabe der Werte nach Versuchsende und
  10. Ausgabe des Versuchsergebnisses

    Um eine neue Messreihe zu starten, muß das Programm beendet und über den UD wieder erneut gestartet werden! ("Selektiver Start")

Kapitelanfang Seitenanfang

Versuchsparameter:

Alle "Pflichtfelder" in den Eingabemasken sind gelb hinterlegt. Felder in denen keine Eingabe aus programmtechnischen oder organisatorischen Gründen notwendig ist, sind weiß hinterlegt.

VariableBeispielErklärung
Prüfauftragsnummer123456ABCsollte eindeutig sein
Datum17.01.2001
Projekt-Nr.9-10 233
WerkstoffNicrofor 6025 HT
Schweiß-Prst-Nr1965
Durchmesser d0 [mm]6.00
Prüftemperatur [°C]1111
Prüfspannung [MPa]1111.11
PrüferName
Auftragsnummer11-180234
Wärmebehandlung1200°C/2H/Luft
Probenlagequer/WEZ
Probenlänge Lo [mm]30.00
Versuchslänge Lv [mm]36.00
Bemerkung (3 Zeilen)Bemerkungstext

Steuerparameter:

Meßabschnitt I, II und III

Alle "Pflichtfelder" in den Eingabemasken sind gelb hinterlegt. Felder in denen keine Eingabe aus programmtechnischen oder organisatorischen Gründen notwendig ist, sind weiß hinterlegt. Die Steuerparameter sind alle Pflichfelder.

VariableBeispielErklärung
Zeit [h]50:00Mindestzeit ist 1 Stunde !
Dehnung [%]0.4
Speichern [Wert/h]4
Speichern [Wert/%]0.005

Eingabe nach dem Versuchsende:

Alle "Pflichtfelder" in den Eingabemasken sind gelb hinterlegt. Felder in denen keine Eingabe aus programmtechnischen oder organisatorischen Gründen notwendig ist, sind weiß hinterlegt.

VariableBeispielErklärung
Bruchzeit [h]50000Die Bruchzeit wird bereits vorberechnet (Versuchzeit tv) und kann geändert werden.
Bruchlänge [mm]58.625
Bruchdurchmesser dv [mm]4.215
Bemerkung (3 Zeilen)Bemerkungstext
Kapitelanfang Seitenanfang

© Dipl.-Ing. Andreas OffenbergDatei: apzs01st.htm, Datum: 14.04.2001